Zu wenig Radwege in Sachsen-Anhalt / Mehr Geld f├╝r Radwege im Haushalt einstellen

Ver├Âffentlicht in: Gr├╝ne Sachsen-Anhalt | 0

Die Landtagsfraktion B├╝ndnis 90/Die Gr├╝nen fordert nach heutigen Medienberichten die Landesregierung auf, mehr Geld f├╝r den Bau und Ert├╝chtigung von Radwegen bereitzustellen. ÔÇ×Die Kenia-Koalition hat mit Impulsen der Gr├╝nen angefangen, die enorme L├╝cke im Radwegenetz zu schlie├čen. Aber diese ist so gewaltig, dass eine Legislatur daf├╝r nicht ausreicht. Es steht weiterhin zu wenig Geld f├╝r Radwegebau zur Verf├╝gung, wir fordern eine deutliche Aufstockung. Im n├Ąchsten Haushalt m├╝ssen daf├╝r mindestens 15 Millionen Euro eingestellt werdenÔÇť, fordert Cornelia L├╝ddemann (Foto), Vorsitzende der gr├╝nen Landtagsfraktion.

ÔÇ×Das bisher daf├╝r eingestellte Geld reicht f├╝r etwa 27 Kilometer neue Radwege pro Jahr. Das ist eindeutig zu wenig. Aber nicht einmal das hat die bisher zust├Ąndige CDU geschafft umzusetzen. Wegen gewaltigen Planungsstaus konnte das Geld nur zu 80 Prozent abgerufen werden. Ich erwarte nach f├╝nf Jahren, dass endlich alle Planungen stehen, und die Mittel zu 100 Prozent abgerufen werden. Ziel muss sein, dass es bis 2026 an den Landesstra├čen in Sachsen-Anhalt 1.000 Kilometer Radwege gibt. Das Rad ist das klimafreundlichste Verkehrsmittel und muss deshalb politisch besonders unterst├╝tzt werden. Radverkehrsinfrastruktur muss Priorit├Ąt gegen├╝ber dem Neubau von Stra├čen haben. Es gilt: Erhalt vor Neubau.ÔÇť

Foto (c) Fraktion B├ťNDNIS 90/DIE GR├ťNEN