OberbĂŒrgermeister-wahl Magdeburg: Ehrenamtliche Wahlhelfer*innen gesucht!

Veröffentlicht in: Magdeburg | 0

FĂŒr die OberbĂŒrgermeisterwahl am 24. April sowie fĂŒr eine eventuelle Stichwahl am 8. Mai 2022 werden in der Landeshauptstadt Magdeburg mehr als 1.500 Wahlhelferinnen benötigt. Wahlberechtigte Deutsche und EU-BĂŒrgerinnen ab 16 Jahren mit Hauptwohnsitz in Magdeburg können in den 137 Wahllokalen und 46 BriefwahlvorstĂ€nden tĂ€tig werden.

Aktuell werden noch ca. 500 Wahlhelfer*innen benötigt, die TĂ€tigkeiten in den Wahllokalen und BriefwahlvorstĂ€nden ĂŒbernehmen bzw. zur Bereithaltung als Reserve. Maßnahmen fĂŒr einen geschĂŒtzten Einsatz in Zeiten der Pandemie werden dabei getroffen.

Die Mitglieder der WahlvorstĂ€nde werden nach Möglichkeit in dem Stadtteil zum Einsatz kommen, in dem sie wohnen. Die ehrenamtlichen Wahlvorstandsmitglieder sorgen am Wahltag ab spĂ€testens 7.00 Uhr fĂŒr den reibungslosen Ablauf der Wahl im Wahllokal und zĂ€hlen ab 18.00 Uhr die abgegebenen Stimmen aus. Es werden so viele Mitglieder besetzt, dass eine individuelle personelle Einteilung fĂŒr den Wahltag im Wahllokal erfolgen und die Urnenwahl mit RĂŒcksicht auf pandemisch bedingte Bedarfe gewĂ€hrleistet werden kann. Schutzmaterialien werden selbstverstĂ€ndlich gestellt. Zudem ist geplant, einen Corona-Selbsttest zur DurchfĂŒhrung vor dem Wahltag anzubieten.

Alle notwendigen Informationen zur DurchfĂŒhrung des Wahlehrenamts werden insbesondere den Wahlvorsteherinnen, ihren Stellvertreterinnen und den SchriftfĂŒhrerinnen durch Onlineformate und -materialien nahegebracht. Nach gĂŒltiger Satzung erhalten Personen in diesen Positionen eines Urnenwahlvorstandes 60 Euro Erfrischungsgeld, Beisitzerinnen erhalten 45 Euro. Hinzu kommen ggf. weitere ZuschlĂ€ge, z. B. wenn die ausgezĂ€hlten Wahlunterlagen im Anschluss dem Wahlamt ĂŒberbracht werden. Die GesamtbetrĂ€ge werden ausschließlich per BankĂŒberweisung gezahlt.

WahlvorstĂ€nde, die die Briefwahl in der Gewerblich-technischen BbS „Otto von Guericke“, Am Krökentor 1b-3, auszĂ€hlen, erhalten analog 55 bzw. 40 Euro Erfrischungsgeld. Sie treffen sich um 15.00 Uhr zur Vorbereitung der AuszĂ€hlung aller per Wahlbrief abgegebenen Stimmen. Die AuszĂ€hlung findet dann ebenfalls ab 18.00 Uhr statt. Auch bei den BriefwahlvorstĂ€nden wird auf einen geschĂŒtzten Einsatz mit Schutzmaterialien, LĂŒftungsgeboten und entsprechenden Maßnahmen geachtet.

Insbesondere in den Stadtteilen:

Neue Neustadt,
NeustÀdter See,
Kannenstieg,
Nordwest,
Alt Olvenstedt,
Neu Olvenstedt,

Stadtfeld Ost und Stadtfeld West,
Sudenburg,
Ottersleben,
Leipziger Straße,
Reform sowie
vereinzelt in Ostelbien

werden noch dringend Wahlhelferinnen gesucht. Des Weiteren werden aber auch BĂŒrgerinnen fĂŒr eine ReservetĂ€tigkeit im gesamten Stadtgebiet gesucht.

Interessierte können sich im Internet unter www.magdeburg.de/wahlen (Bereich: „Wahlhelfer*innen“) registrieren.

Foto (c) Landeshauptstadt Magdeburg