Corona-Lage: Hilfsangebote f√ľr Kulturvereine in Sachsen-Anhalt stehen weiter bereit

Veröffentlicht in: Kultur Sachsen-Anhalt | 0

Die Landesregierung hat im September 2021 mitgeteilt, dass sie mit rund 3,1 Millionen Euro die Kulturvereine in Sachsen-Anhalt zur Bew√§ltigung der Folgen der Corona-Pandemie unterst√ľtzt. Mit den in der ‚ÄěRichtlinie √ľber die Gew√§hrung von Billigkeitsleistungen f√ľr Kulturvereine im Zusammenhang mit der SARS-CoV-2-Pandemie“ ver√∂ffentlichten Ma√ünahmen soll der Fortbestand der Kulturvereine im Land gesichert werden. Aus dem bis zum heutigen Tag erfolgten Mittelabfluss resultiert, dass weiterhin F√∂rdergelder vorhanden sind und Antr√§ge jederzeit gestellt werden k√∂nnen.

Dazu erkl√§rte Staats- und Kulturminister Rainer Robra (Foto): ‚ÄěDie Pandemiesituation erweist sich weiter als dramatisch und der Kulturbereich muss mit Restriktionen und Einschr√§nkungen leben. Mit unserem beschlossenen Hilfsprogramm wollen wir jenen Kulturvereinen unter die Arme greifen, die infolge der Pandemie in existenzbedrohende Zahlungsschwierigkeiten geraten sind und bestehende Verpflichtungen nicht mehr erf√ľllen k√∂nnen. Mein Wunsch und meine Forderung gehen an alle Adressaten dieses Programms, die gegebenen M√∂glichkeiten auch vollumf√§nglich zu nutzen.“

Die finanzielle Unterst√ľtzung kann bei der Investitionsbank Sachsen-Anhalt (IB) beantragt werden. Die Hilfsma√ünahmen f√ľr die Kulturvereine erfolgen als Liquidit√§tspauschale oder als erweiterte Liquidit√§tshilfe:

Die erweiterte Liquidit√§tshilfe wird in Form eines einmaligen, nicht r√ľckzahlbaren Festbetrages gew√§hrt. Sie gilt f√ľr Bedarfe √ľber 1.000 Euro und betr√§gt grunds√§tzlich maximal 10.000 Euro. Antr√§ge f√ľr diese Hilfe m√ľssen bis zum 17. Dezember 2021 gestellt werden.

Die Liquidit√§tspauschale beinhaltet einen einmaligen, nicht r√ľckzahlbaren Festbetrag in H√∂he von 1.000 Euro. Die Antragsfrist f√ľr die Pauschale endet am 30. Juni 2022.

Die beiden Ma√ünahmen schlie√üen einander aus. Die in der Richtlinie beschriebenen ‚ÄěBilligkeitsleistungen“ sind finanzielle Leistungen des Landes, auf die kein Anspruch besteht, die aber aus Gr√ľnden der staatlichen F√ľrsorge zum Ausgleich oder zur Milderung von Sch√§den und Nachteilen gew√§hrt werden k√∂nnen.

Antragsberechtigt sind Kulturvereine, die

  • als gemeinn√ľtzig anerkannt sind,
  • ihren Sitz in Sachsen-Anhalt haben und
  • bei denen in Folge der Corona-Pandemie vor√ľbergehende Zahlungsschwierigkeiten bestehen.

Vor dem Hintergrund eines regelm√§√üigen Dialogs mit den zivilgesellschaftlichen Akteuren wird zudem darauf verwiesen, dass die Vereine zur Beantragung der Liquidit√§tspauschale oder der erweiterten Liquidit√§tshilfen nicht unmittelbar vor einem Insolvenzverfahren stehen oder ein solches bereits beantragt haben m√ľssen.

Sofern die Vereine von anderen F√∂rderangeboten profitieren, sind diese zu nutzen. Die erlassene Billigkeitsleistung ist nachrangig zu anderen Hilfen. Die Unterst√ľtzungsleistungen werden auf Antrag gew√§hrt, hierbei m√ľssen die Antragsteller ihre konkrete Ausgangssituation kurz darlegen (Liquidit√§tspauschale) sowie mit Unterlagen belegen (erweiterte Liquidit√§tshilfe).

Die Antragsunterlagen sind per Post an die Investitionsbank Sachsen-Anhalt (IB), Domplatz 13, 39104 Magdeburg zu √ľbersenden. N√§here Informationen, sowie Hinweise zum Verfahren und zur Antragsstellungen sind zu finden unter:

https://www.ib-sachsen-anhalt.de/unternehmen/kreativ-sein/liquiditaetshilfe-kulturvereine