Polizeirevier Stendal: Aktuelle Polizeimeldungen

Veröffentlicht in: Altmark | 0

Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss (Fotos/Polizei)

Wendemark, 21.12.2021 um 18:29 Uhr

In den Abendstunden kam es auf der Werbener Straße zu einem erheblichen Schaden durch einen Unfall. Der 41-JĂ€hrige FahrzeugfĂŒhrer fuhr mit seinen VW in Richtung Wendemark. Nach einem abgeschlossenen Überholvorgang verlor der Fahrer, in einer Linkskurve, die Kontrolle ĂŒber sein Pkw und kam von der Fahrbahn ab. Dabei prallte das Fahrzeug gegen einen Betonpfosten, ĂŒberschlug sich und kam auf der Fahrerseite zum Liegen. Der FahrzeugfĂŒhrer blieb unverletzt. Das Fahrzeug verlor Betriebsstoffe, diese wurden von der Freiwilligen Feuerwehr beseitigt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,06‰. Der FahrzeugfĂŒhrer wurde ins Krankenhaus zur Blutprobenentnahme verbracht, der FĂŒhrerschein wurde sichergestellt und ein Strafverfahren eröffnet. Der Pkw musste geborgen und abtransportiert werden.

Geschwindigkeitskontrolle

Groß Schwechten, 21.12.2021 von 08:30 Uhr bis 13:00 Uhr

Durch die Polizeibeamten wurde eine Geschwindigkeitskontrolle auf der B 189 auf der Ortsumgehung Groß Schwechten durchgefĂŒhrt. 788 Pkw und 149 Lkw durchfuhren die Messstelle. Bei erlaubten 100km/h konnten 15 VerkehrsverstĂ¶ĂŸe geahndet werden. Höchster Wert war ein Pkw Skoda mit 137km/h.

—-

Zeuge meldet eine Unfallflucht

Stendal, 21.12.2021 um 16:12 Uhr

Ein junger Mann wurde am Nachmittag Zeuge eines Verkehrsunfalls in der Industriestraße. Dort konnte er wahrnehmen, wie ein Audi mit einen parkenden VW kollidierte. Der Unfallverursacher schaute sich den Schaden an und fuhr mit seinem Auto in eine andere ParklĂŒcke. Der Zeuge merkte sich das Kennzeichen des Audis und meldete es der Polizei.

—-

Hauswand mit verfassungsfeindlichen Symbolen beschmiert

Stendal, 21.12.2021 um 20:26 Uhr

An einer Pinnwand in der Stadtseeallee wurden wiederholt zwei Hakenkreuze und das Wort „Nazi“ eingebrannt. Vor zwei Monaten wurde die Pinnwand schon einmal durch unbekannte TĂ€ter, mit demselben Schriftzug und einem Hakenkreuz beschmiert. Der Staatsschutz ermittelt.