Polizeirevier Salzlandkreis: Aktuelle Polizeimeldungen

Veröffentlicht in: Blaulicht Sachsen-Anhalt | 0

Sch√∂nebeck (Diebstahl auf Baustelle)

Unbekannte T√§ter verschafften sich in der Nacht zu Mittwoch widerrechtlich Zugang zu einer Baustelle in der Magdeburger Stra√üe und entwendeten dort eine R√ľttelplatte. Die etwa 800 kg schwere R√ľttelplatte war nach Arbeitsende am gestrigen Tage zwischen den Vorderr√§dern eines Baggers abgestellt worden. Gegen unbefugte Nutzung oder Wegnahme wurde sie mit der abgesenkten und fixierten Baggerschaufel gesichert. Durch den Diebstahl der R√ľttelplatte (AMMANN APH 65/80) entstand ein Schaden von etwa 8800.-‚ā¨ Im Bereich einer anderen Baustelle am Hummelberg brachen unbekannte T√§ter einen Bagger auf und entwendeten etwa 80 Liter Dieseltreibstoff. Des Weiteren wurde ein Wasserschlauch (25 Meter) von der Baustelle gestohlen. Zugang zur Baustelle erlangten die T√§ter, indem sie den Maschendrahtzaun der Grundst√ľcksumfriedung durchtrennten.

—-

Sch√∂nebeck (Fahrraddiebstahl)

Am Dienstag wurde aus dem Fahrradständer der Sekundarschule in der Magdeburger Straße, ein Mountainbike entwendet. Der Besitzer hatte das Rad (MTB der Marke GIANT) gegen 07:25Uhr dort abgestellt und mit einem Fahrradschloss gegen unbefugte Nutzung oder Diebstahl gesichert. Als er das MTB gegen 15:05 Uhr wieder nutzen wollte, war es mitsamt dem Fahrradschloss verschwunden. Der Junge begab sich nach Hause und die Mutter erstattete am Abend Strafanzeige.

Ein weiteres Fahrrad wurde zwischen 14:00 und 16:00 Uhr vom Schulhof des Gymnasiums in der Berliner Straße zur Anzeige gebracht. Auch hier wurde eine Anzeige gefertigt und die ersten Fahndungsmaßnahmen eingeleitet.

Heute wurden dann vom Gel√§nde der Berufsschule in der Magdeburger Stra√üe wieder zwei Fahrr√§der als gestohlen geeldet. Sie waren mit einem massiven Fahrradschloss am Fahrradst√§nder gesichert. Die Tatzeit konnte zwischen 08:30 und 12:00 Uhr eingegrenzt werden. Es handelt sich um zwei MTB eines in der Farbe Schwarz (mit roter Aufschrift Steppenwolf) und das andere schwarz ‚Äď wei√ü. Anzeigen wurden gefertigt.

—-

Aschersleben (Fahrraddiebstahl)

Am Mittwochmorgen wurde der Diebstahl eines Mifa-Fahrrades aus dem Fahrradkeller eines Mehrfamilienhauses in der Stra√üe √úber den Steinen gemeldet. Wie die T√§ter in den Kellerbereich des Hauses gelangten ist noch unklar. Zum Offenhalten des Flucht- bzw. Transportbereiches wurden die im Haus stehenden Blumen√ľbel verwendet. Die Tatzeit konnte lediglich zwischen Dienstagabend und Mittwochmorgen kurz nach 6 Uhr eingegrenzt werden. Eine Anzeige wurde aufgenommen und die ersten fahndungsma√ünahmen eingeleitet.

—-

Bernburg (Kennzeichendiebstahl)

Bereits in der Nacht zu Dienstag wurde von einem in der Johannisstraße abgestellten PKW das hintere amtliche Kennzeichen SLK-WZ 24 entwendet. Eine anderweitige Verwendung wurde polizeilich bisher nicht bekannt. Die Anzeige wurde aufgenommen und alle erforderlichen Fahndungsmaßnahmen eingeleitet.

—-

Aschersleben (gestohlenes Fahrrad festgestellt)

Am fr√ľhen Mittwochmorgen kontrollierte die Polizei einen 21-J√§hrigen, welcher mit einem Fahrrad in der Froser Stra√üe unterwegs war. W√§hrend der Kontrolle wurden auch Rahmen und Seriennummern gepr√ľft. Es stellte sich heraus, dass das Fahrrad als gestohlen gemeldet war. Der 21-J√§hrige wurde √ľber seine Rechte und Pflichten belehrt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Zur Herkunft des Rades gab er nur an, dass es einem Freund geh√∂rt, welchen er aber nicht namentlich benennen will. Das Fahrrad wurde sichergestellt, der Mann konnte seinen Weg zu Fu√ü fortsetzen.

—-

Elbenau (Kontrolle Fahrt√ľchtigkeit)

Am Mittwochmorgen kontrollierte die Polizei einen 46-J√§hriegen, welcher mit dem PKW in der Ortschaft Elbenau unterwegs war. W√§hrend d er Kontrolle wurde deutlicher Atemalkoholgeruch bei dem Fahrer wahrgenommen. Ein freiwilliger Test erbrachte einen vorl√§ufigen Wert von 1,19 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Nach Entnahme der zur Beweissicherung erforderlichen Blutprobe wurde der Mann nach Hause begleitet. Hier wurde der F√ľhrerschein sichergestellt. Bis zu einer rechtlichen Entscheidung darf er nun keine Fahrzeuge mehr im √∂ffentlichen Stra√üenverkehr f√ľhren.