Polizeirevier Salzlandkreis: Aktuelle Polizeimeldungen

Veröffentlicht in: Blaulicht Sachsen-Anhalt | 0

Rathmannsdorf (Herbeif√ľhren einer Sprengstoffexplosion)

Am Donnerstagmorgen, um 01:27 Uhr, haben unbekannte Täter einen Zigarettenautomaten in der Liethestraße beschädigt. Ein Anrufer war durch das Knallgeräusch wach geworden, konnte aber bei der Nachschau weder Personen noch Fahrzeuge feststellen. Der Zigarettenautomat wurde augenscheinlich mittels Sprengkörper im Bereich des Ausgabeschachtes der Zigarettenschachteln beschädigt und verformt. Im Umkreis konnten Teile des möglichen Sprengkörpers aufgefunden und sichergestellt werden. In Anbetracht der Beschädigungen konnten offenbar keine Zigaretten aus dem Automat gestohlen werden. Bargeld befand sich nicht in dem Automaten, da hier ausschließlich bargeldloser Zahlungsverkehr vorgesehen war. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

—-

Barby (Brandermittlungen)

Am Mittwochnachmittag wurde der Brand eines Einfamilienhauses im Saaleweg gemeldet. Die Eigent√ľmerin des Hauses wurde kurz zuvor durch einen Zeugen auf die starke Rauchentwicklung aus dem Nebengelass aufmerksam gemacht. Die Feuerwehr Gro√ü Rosenburg hatte wenig sp√§ter mit den L√∂scharbeiten begonnen und konnte so Schlimmeres verhindern. Bei einer ersten √úberpr√ľfung des Brandortes konnte festgestellt werden, dass die Rauchentwicklung von einem W√§schetrockner im Heizungsraum ausging. Der Heizungsraum wurde durch die Rauchentwicklung und den daraus resultierenden L√∂scheinsatz schwer besch√§digt. Ersten Sch√§tzungen am Brandort zufolge bel√§uft sich der Sachschaden auf etwa 20.000‚ā¨, Personen kamen nicht zu Schaden. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden aufgenommen und dauern an.

—-

Staßfurt (Brandermittlungen)

Am Donnerstagmorgen wurde ein Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus Am Tierpark gemeldet. Die Feuerwehr konnte die Brandausbruchsstelle in einem der Kellerverschl√§ge ausmachen und z√ľgig bek√§mpfen. Die Bewohner hatten das Haus zu diesem Zeitpunkt bereits verlassen und wurden nicht verletzt. Durch die Hitze des Feuers wurde das Abwasserrohr des Geb√§udes besch√§digt. Eine Reparatur im Verlauf des Tages wurde avisiert. Die Bewohner konnten zur√ľck in die Wohnungen. Provisorische Toiletten wurden bereitgestellt. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden aufgenommen.

—-

Aschersleben (Einbruchsdiebstahl)

In der Nacht zu Donnerstag wurde auf einem Firmengel√§nde in der Albert-Drosihn-Stra√üe eingebrochen. Die unbekannten T√§ter gelangten durch auftrennen des Maschendrahtzaunes auf das Gel√§nde. Anschlie√üend begaben sie sich scheinbar zielgerichtet zu einem Firmenfahrzeug in welchem f√ľr den n√§chsten Auftrag bereits mehrere Werkzeuge und Material verladen waren. Nach √Ėffnen der Plane wurden ein Schwei√üger√§t mit Zubeh√∂r, ein Winkelschleifer, Klebstoff und eine unbekannte Anzahl sog. Kr√ľmmlinge entwendet. Mit einer Transportkarre wurde das Diebesgut bis an den zerschnittenen Zaun transportiert und dort sehr wahrscheinlich auf ein bereitstehendes Transportfahrzeug verladen. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

—-

Sta√üfurt (Kontrolle Fahrt√ľchtigkeit)

Am Mittwochnachmittag, kontrollierte die Polizei einen 28-J√§hrigen, welcher mit einem PKW im Doberitzer Weg unterwegs war. Der eigentliche Grund der Kontrolle war die verbotswidrige Nutzung des Handys w√§hrend der Fahrt. W√§hrend der Kontrolle wurden zudem typische Anhaltspunkte f√ľr den Konsum von Bet√§ubungsmittel festgestellt. Ein freiwilliger Test reagierte positiv. Im Zuge des eingeleiteten Bu√ügeldverfahrenes wurde eine zur Beweissicherung erforderliche Blutprobenentnahme realisiert. Die Weiterfahrt wurde f√ľr die n√§chsten 24 Stunden untersagt. Eine Mitteilung an die F√ľhrerscheinstelle erfolgte.

—-

Calbe (Kontrolle Fahrt√ľchtigkeit)

Am fr√ľhen Donnerstagmorgen kontrollierte die Polizei den 48-j√§hrigen Fahrer eines BMW, welcher im Vorfeld durch eine unsichere Fahrweise auf der Landstra√üe 63 in Fahrtrichtung Calbe aufgefallen war. W√§hrend der Kontrolle in der Barbyer Stra√üe wurde starker Atemalkoholgeruch wahrgenommen. Ein freiwilliger Test erbrachte einen vorl√§ufigen Wert von 1,68 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Im Rahmen dessen wurde die Entnahme einer Blutprobe zur Beweissicherung realisiert und der F√ľhrerschein sichergestellt. Dem Mann wurde erkl√§rt, dass er bis zu einer richterlichen Entscheidung nicht mehr berechtigt ist, Kraftfahrzeuge im √∂ffentlichen Stra√üenverkehr zu f√ľhren.

—-

Text/Foto: Polizei