Kinder laufen ├╝ber die Gleise – S-Bahn leitet Gefahrenbremsung ein

Ver├Âffentlicht in: Bundespolizeiinspektion Magdeburg | 0

Halle (Saale) (ots) – Am Mittwoch, den 20. Dezember 2023 musste erneut ein Triebfahrzeugf├╝hrer einer S-Bahn am Haltepunkt Halle (Saale) – S├╝dstadt eine Gefahrenbremsung einleiten, da sich gegen 17:26 Uhr drei Kinder in den Gleisanlagen befanden. Die M├Ądchen im Alter von 11, 11, und 13 Jahren waren anscheinend sp├Ąt dran. Um den bereitstehenden Zug noch p├╝nktlich vor Abfahrt zu erreichen liefen sie kopflos ├╝ber die Gleise. Ein entgegenkommender Triebfahrzeugf├╝hrer erkannte die Personen und leitete eine Gefahrenbremsung ein.

Die M├Ądchen nutzten den Zug in Richtung Halle (Saale) Hauptbahnhof, wo sie nach erfolgter Verst├Ąndigung der Bundespolizei von einer eingesetzten Streife in Empfang genommen wurden. Diese nahmen die Deutschen vor├╝bergehend in Gewahrsam und zur Dienststelle mit, stellten die Identit├Ąten fest und verst├Ąndigten die Sorgeberechtigten, welche ihre Spr├Âsslinge sp├Ąter selbst oder durch einen Bevollm├Ąchtigten wohlbehalten auf der Dienststelle in Empfang nehmen durften.

Die eingesetzten Bundespolizisten belehrten die Kinder und ihre Eltern eingehend ├╝ber die Gefahren, in die sich die Spr├Âsslinge unbedarft begeben hatten und welche finanzielle, aber vor allem gesundheitlichen Konsequenzen ein solches Handeln zur Folge haben kann: Vorsicht an Bahnanlagen! Die Z├╝ge n├Ąhern sich fast lautlos an und k├Ânnen je nach Windrichtung erst oft sehr sp├Ąt wahrgenommen werden. Au├čerdem geht von den vorbeifahrenden Z├╝gen eine enorme Sogwirkung aus, die ebenfalls zu gravierenden, wenn nicht sogar t├Âdlichen Unf├Ąllen f├╝hren kann. In diesem Fall ist gl├╝cklicherweise nichts passiert.

Die Bundespolizei hat Ermittlungsverfahren wegen gef├Ąhrlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet und bittet alle Eltern mit ihren Kindern ├╝ber die Gefahren an Bahnanlagen zu sprechen und sie diesbez├╝glich zu sensibilisieren. Im aktuellen Fall wird die Pr├Ąventionsbeauftragte der Bundespolizeiinspektion Magdeburg den Kontakt zu den Kindern suchen und sie ebenfalls noch einmal sensibilisieren.

Text/Foto: Bundespolizei