Fahrbahnerneuerung an der Ortsdurchfahrt Dolle

Veröffentlicht in: Landkreis Börde | 0

Gleich nach Pfingsten (21.05.) beginnen in Dolle (Landkreis Börde) die ersten Arbeiten fĂŒr die planmĂ€ĂŸige Sanierung der Ortsdurchfahrt im Zuge der Landesstraße (L) 38. Autofahrer und Anlieger mĂŒssen sich bis Ende Oktober auf Behinderungen einstellen. Insgesamt rund 1,2 Millionen Euro werden in das gemeinschaftliche Vorhaben mit der Verwaltungsgemeinschaft Elbe-Heide und dem örtlichen Wasser-/Abwasserzweckverband investiert.

Mit dem Geld wird die Fahrbahn auf einer LĂ€nge von knapp 1,8 Kilometern in vier Bauabschnitten umfassend erneuert. Dazu wird der alte Asphalt zum Teil mehr als 20 Zentimeter tief abgefrĂ€st und anschließend neu aufgebaut. DarĂŒber hinaus mĂŒssen mehrere SchĂ€chte fĂŒr Schmutz- und Regenwasser erneuert werden. Die Arbeiten beginnen an der Buswendestelle. Zeitgleich werden die Schilder fĂŒr die Verkehrssicherung und UmleitungsfĂŒhrung aufgestellt, bevor der 1. Bauabschnitt am 3. Juni in Angriff genommen wird.

Die Ortsdurchfahrt muss dann fĂŒr die erforderlichen Arbeiten abschnittsweise voll gesperrt werden.

Vorrangig soll die A 14 als Umleitungsstrecke dienen. Der langsam fahrende Verkehr muss die Route ĂŒber die L 53 (TangerhĂŒtte), die L 31 (Uchtdorf), die Kreisstraße (K) 1181 (Sandbeiendorf) sowie die L 29 (Angern) und die K 1174 (Colbitz, L 38) nutzen.

FĂŒr den öffentlichen Personennahverkehr und den SchĂŒlerverkehr wird wĂ€hrend der Bauzeit im Bereich der Kreuzung L38/L 31 „Lindenstraße“ eine Wendeschleife eingerichtet.

Anlieger werden mit Blick auf die Erreichbarkeit ihrer GrundstĂŒcke detailliert ĂŒber den geplanten Bauablauf informiert.

Die Nebenanlagen (Geh-/Radweg) sind jederzeit nutzbar.

Quelle: Ministerium fĂŒr Infrastruktur und Digitales

Foto/pixabay