Eröffnung Kannenstieg-Trasse und Freigabe in Buckau

Veröffentlicht in: Magdeburg | 0

Neue Strecken, neue Linien, bessere Verbindungen

Magdeburg. Am 29. November ist es soweit: Die Magdeburger Verkehrsbetriebe GmbH & Co. KG (MVB) nimmt die neue Stra√üenbahnstrecke in den Kannenstieg in Betrieb. In Buckau wird ebenfalls eine Baustelle fertig, sodass der Stadtteil k√ľnftig gleich mit vier Stra√üenbahnlinien erreichbar ist. In diesem Zusammenhang f√ľhrt die MVB ein neues Liniennetz ein, das mehr und bessere Mobilit√§t bietet.

Fr√ľher als zuletzt gedacht kann die neue Stra√üenbahntrasse in den Stadtteil Kannenstieg in Betrieb genommen werden. Ab Montag, den 29. November wird die Linie 1 in den Kannenstieg fahren und somit das gro√üe Wohngebiet erstmals direkt mit der Stra√üenbahn erreichbar sein. ‚ÄěIch freue mich, dass wir die neue Kannenstieg-Strecke noch vor dem Nikolaus er√∂ffnen k√∂nnen. Die Anwohnerinnen und Anwohner profitieren von k√ľrzeren Reisezeiten in die Innenstadt. Die vier neuen, barrierefreien Haltestellen erm√∂glichen einen einfachen Zustieg in die Stra√üenbahn, die quasi direkt vor der Haust√ľre der Menschen abf√§hrt‚Äú, verspricht MVB-Gesch√§ftsf√ľhrerin Birgit M√ľnster-Rendel.

Vier Linien f√ľr Buckau

Auch an einer anderen Stelle der Stadt stehen die Weichen am 29. November auf Er√∂ffnung: In Buckau endet der Ausbau der Sch√∂nebecker Stra√üe, sodass die Linie 2 wieder auf direktem Wege zwischen Innenstadt, Buckau und Westerh√ľsen fahren kann. Buckau erh√§lt zudem neue attraktive Verbindungen: Nicht nur die Linie 2 wird den Stadtteil erschlie√üen, sondern ab 29. November auch die Linie 5, die Linie 8 und die g√§nzlich neue Linie 13. ‚ÄěNoch nie war Buckau besser angeschlossen und die M√∂glichkeiten f√ľr unsere Fahrg√§ste vielf√§ltiger, ihr Ziel zu erreichen. Das Umsteigen wird oftmals entfallen, da jede Linie eine Direktverbindung in andere Stadtteile herstellt‚Äú, sagt Birgit M√ľnster-Rendel.

Die Linie 5 f√§hrt k√ľnftig zwischen City Carr√© und Klinikum Olvenstedt √ľber Hasselbachplatz, S-Bahnhof Buckau / Puppentheater, Wiener Stra√üe sowie S√ľdring und Westring. Die Linie 8 f√§hrt zu den Schulzeiten wieder zwischen Neust√§dter See und Westerh√ľsen wie die Linie 2 √ľber Hasselbachplatz. Die neue Stra√üenbahnlinie 13 wird zwischen Buckau, S-Bahnhof Buckau / Puppentheater und Wiener Stra√üe nach Sudenburg fahren und somit eine Direktverbindung zwischen Buckau und Sudenburg herstellen. Die Linie 13 ist eine Erg√§nzung im bisherigen Stra√üenbahnnetz und wird montags bis freitags bis 20 Uhr im Einsatz sein.

Linie 9 stellt Verbindung zum Hauptbahnhof her

Eine √Ąnderung gibt es auch in der Innenstadt: Die Linien 9 und 10 tauschen ihren Routen. Die Linie 9 wird ab 29. November √ľber die Otto-von-Guericke-Stra√üe fahren. Damit erh√§lt Reform einen dauerhaften Anschluss an den Hauptbahnhof. Dies war ein Wunsch vieler Fahrg√§ste. Die Linie 10 hingegen wird √ľber den S√ľdabschnitt des Breiten Wegs geleitet. Sudenburg hat mit der Linie 1 aber weiterhin eine Direktverbindung zum Hauptbahnhof.

√Ąnderungen im Busnetz

Mit Er√∂ffnung der Kannenstieg-Strecke und der Strecke in der Sch√∂nebecker Stra√üe k√∂nnen die Ersatzverkehrslinien 41 und 43 eingestellt werden. Die Buslinie 69 erh√§lt im Norden einen neuen Endpunkt. Sie f√§hrt k√ľnftig √ľber die Ebendorfer Chaussee zu IKEA.

Neue Fahrpläne

Die neuen Fahrpläne sind ab Donnerstag in der elektronischen Fahrplanauskunft auf mvbnet.de sowie in allen gängigen Smartphone-Apps wie INSA und easy.GO zu finden.

Über den Straßenbahnnetzausbau

Die neue Stra√üenbahnstrecke in den Kannenstieg ist Teil des Bauprojekts ‚Äě2. Nord-S√ľd-Verbindung f√ľr die Stra√üenbahn‚Äú. Die gut einen Kilometer lange Trasse schlie√üt an der Ebendorfer Chaussee an und folgt der Johannes-R.-Becher-Stra√üe. Vier Haltestellenpaare wurden barrierefrei errichtet.

Der Ausbau der Sch√∂nebecker Stra√üe auf einer L√§nge von 500 Metern sowie der Bau der Stra√üenbahnstrecke durch die Warschauer Stra√üe und Raiffeisenstra√üe geh√∂ren ebenfalls zum Bauprojekt ‚Äě2. Nord-S√ľd-Verbindung f√ľr die Stra√üenbahn‚Äú. Beim Ausbau sind zwei barrierefreie Haltestellenpaare entstanden. Die Neubaustrecke mit drei barrierefreien Haltestellenpaaren konnte bereits im vergangenen Jahr in Betrieb genommen werden.

Die 2. Nord-S√ľd-Verbindung wird vom Land Sachsen-Anhalt und vom Bund gef√∂rdert.

Foto: MVB Unternehmenssitz (c) Stefan Deutsch

Linienänderungen ab 29. November: