Bundespolizei: Mann (59) masturbiert vor 19-Jähriger im Zug

Veröffentlicht in: Sachsen-Anhalt | 0

Bahnstrecke Nordhausen – Halle (ots) – Am Montag, den 20. Dezember 2021, gegen 09:32 Uhr informierte die Zugbegleiterin, die auf der Strecke von Nordhausen nach Halle eingesetzt war, das Bundespolizeirevier Halle √ľber einen exhibitionistischen Vorfall in der noch fahrenden Bahn.

Ein 59-J√§hriger hatte sich in eine Sitzgruppe in Sichtweite einer 19-J√§hrigen gesetzt. Bei der Ausf√ľhrung exhibitionistischer Handlungen schaute er die junge Frau an, die sich sichtlich schockiert der Zugbegleiterin anvertraute. Bei Ankunft auf Gleis f√ľnf des Hallenser Hauptbahnhofes erwartete eine Streife der Bundespolizei das Eintreffen des Zuges. Der Deutsche stand bereits am Ausstieg, bet√§tigte hektisch den T√ľr√∂ffner, wurde aber durch die Bundespolizisten direkt angehalten und kontrolliert.

Nach kurzer Befragung der immer noch unter Schock stehenden Deutschen entschlossen sich die eingesetzten Beamten den Mann vorl√§ufig fest- und zur Dienststelle der Bundespolizei mitzunehmen. Da die betreffende Bahn video√ľberwacht ist, wurden Vergleichsaufnahmen gefertigt. Die 19-J√§hrige wurde nach kurzer Betreuung durch den hinzugerufenen Rettungsdienst an die zust√§ndige Landespolizei √ľbergeben.

Der 59-Jährige konnte nach einer eingehenden Belehrung die Dienststelle, mit einer Strafanzeige wegen exhibitionistischer Handlungen im Gepäck, wieder verlassen.