ARZTBESUCH PER VIDEOSPRECHSTUNDE: Diese Vorteile kann eine telemedizinische Behandlung haben

Veröffentlicht in: Gesundheit/Vitalität | 0

(djd). Digitale Angebote halten in vielen Bereichen der Gesundheitsversorgung Einzug. So auch in die √§rztliche Sprechstunde. F√ľr viele Patientinnen und Patienten ist die Behandlung per Video noch ungewohnt. In der Pandemie hat das Angebot jedoch deutlich an Akzeptanz gewonnen. Laut einer Befragung des Digitalverbands Bitkom w√ľnschten sich zwei Drittel der Menschen bereits zu Beginn der Coronakrise Onlinesprechstunden, mittlerweile d√ľrfte der Anteil allein durch Gew√∂hnung weiter gestiegen sein.

Zeitnahe Termine bei der Videosprechstunde

Das Angebot halten bereits einige gesetzliche Krankenkassen f√ľr ihre Versicherten zur kostenfreien Nutzung bereit. So etwa die mhplus Krankenkasse unter dem Namen TeleClinic. „√úberraschend f√ľr viele Patienten der Videosprechstunde ist die Bandbreite der Erkrankungen, die telemedizinisch abschlie√üend behandelt werden k√∂nnen“, erkl√§rt Stefan Montag, Versorgungsexperte bei der Krankenkasse zu den Erfahrungen mit dem digitalen Angebot. Die Patienten w√ľrden zudem von einem Arztgespr√§ch in der gesch√ľtzten h√§uslichen Umgebung und von zeitnahen Terminen, sogar beim Facharzt, profitieren. Zu den h√§ufigsten Anliegen, mit denen sich Patientinnen und Patienten an die Videosprechstunde wenden, z√§hlen: Verh√ľtung, Durchfall, Grippaler Infekt, Blasenentz√ľndung, Husten, Bluthochdruck und Erektile Dysfunktion. Die am st√§rksten vertretene Patientengruppe sind derzeit Frauen zwischen 30 und 50 Jahren. Auch Familien mit Kindern z√§hlen zu den h√§ufigsten Nutzern.

Auch Krankschreibung ist möglich

Bei den behandelnden √Ąrzten handelt es sich um niedergelassene Mediziner, die quasi √ľber die App vermittelt werden. Zum √Ąrztenetz geh√∂ren nicht nur Allgemeinmediziner, sondern auch viele Fach√§rzte wie Orthop√§den, HNO- und Haut√§rzte, Gyn√§kologen und Dermatologen. Patienten, die eine Fernbehandlung w√ľnschen, sollten zun√§chst die entsprechende App herunterladen, sich dort registrieren und einen Termin vereinbaren. Mehr zur Online-Sprechstunde gibt es unter www.mhplus.de/teleclinic. In den allermeisten F√§llen kann innerhalb von 30 Minuten ein Arzttermin vereinbart werden. Die Mediziner k√∂nnen die Patientinnen und Patienten dann zum vereinbarten Zeitpunkt per Videogespr√§ch √ľber die App erreichen, um alle Anliegen in Ruhe zu besprechen. Auch eine Krankschreibung ist m√∂glich. Diese kann dann vom Patienten √ľber die App an den Arbeitgeber versendet werden. Die Kosten f√ľr die √§rztliche Behandlung werden direkt mit der Krankenkasse abgerechnet. Diesen Service k√∂nnen die Versicherten bei Bedarf auch im Ausland in Anspruch nehmen.

Foto: In der Videosprechstunde k√∂nnen Patientinnen und Patienten ihr Anliegen in aller Ruhe mit einer √Ąrztin oder einem Arzt besprechen. (c) djd/mhplus Krankenkasse/Shutterstock/Lokana