Zum Wochenende Wetteränderung

Veröffentlicht in: WetterOnline | 0

Die Woche hat viel Wetter zu bieten. Es wird st√ľrmisch, wechselhaft und √∂rtlich sind sogar Gewitter m√∂glich. Anschlie√üend √§ndert sich die Gro√üwetterlage komplett.

In den kommenden Tagen bleibt das Wetter unbest√§ndig und teils ist es recht windig. Der Mittwoch wird der ungem√ľtlichste Tag der Woche. Bei einem starken bis st√ľrmischen Wind ziehen kr√§ftige Schauer durch das Land. Im Westen und Nordwesten sind sogar Graupelgewitter m√∂glich. 

An den K√ľsten erreichen die B√∂en voraussichtlich √ľber 90 Kilometer pro Stunde. In der zweiten Wochenh√§lfte gibt es besonders an der Nordseite der Alpen sowie im Schwarzwald viel Schnee. Von Donnerstag bis Freitag kommen in den h√∂heren Lagen 20 bis 50 Zentimeter Neuschnee zusammen. 

Auch in den anderen Landesteilen wird es nass. Die Temperaturen liegen meist zwischen 2 und 7 Grad, mit den w√§rmsten Werten im Nordwesten. Richtung Wochenende beruhigt sich das Wetter langsam wieder. Das Niederschlagsrisiko nimmt deutlich ab, denn ein m√§chtiges Hoch n√§hert sich von Westeuropa. 

Unklar ist noch, wie gro√ü der Einfluss des Hochs sein wird, da sich √ľber Skandinavien noch ein kr√§ftiges Tief befinden wird.

Dementsprechend werden die Luftdruckgegensätze zwischen dem Hoch und dem Tief nach derzeitigem Stand groß sein. Die Folge wäre eine kräftige Nordwestströmung mit viel Wind. Das hat aber auch einen Vorteil, denn dadurch kann sich zunächst erstmal keine Inversion aufbauen und die Chancen auf Sonnenschein sind in den meisten Landesteilen etwas größer.

Wetteränderung bahnt sich an

In der zweiten Februarwoche sind Hochdruckgebiete der Taktgeber √ľber Europa. Voraussichtlich entsteht eine riesige Hochdruckzone von Nordamerika √ľber Nordafrika bis nach Nordwestrussland. 

Dadurch bildet sich wahrscheinlich wieder vielerorts z√§her Hochnebel und das Einheitsgrau kehrt zur√ľck. Gro√üe Temperaturspr√ľnge weder in die eine noch in die andere Richtung sind nicht zu erwarten.

Pollenflugvorhersage f√ľr Deutschland 

√úberwiegend schwacher Pollenflug

Derzeit bremst das kalte und teils nasse Wetter den Pollenflug aus. Nur wenn es mal l√§nger sonnig und trocken bleibt, nimmt er vor√ľbergehend Fahrt auf. Dies ist besonders bei den Haseln der Fall. Dann werden in vielen Regionen m√§√üige, punktuell auch hohe Pollenkonzentrationen erreicht. 

Die Weiterentwicklung der¬†Erlenbl√ľte ist dagegen mehr oder weniger zum Stillstand gekommen. Nur √∂rtlich schwirren bei Sonnenschein ein paar Pollen durch die Luft.¬†

Foto Wetterkarte (c) WetterOnline