WorldSBK-Endspurt 2023: BMW Motorrad Motorsport sammelt im MotorLand Arag├│n weitere wichtige Erkenntnisse

Ver├Âffentlicht in: Motorsport | 0

Alca├▒iz. Bei der zehnten von insgesamt zw├Âlf Saisonveranstaltungen der FIM Superbike World Championship 2023 (WorldSBK) hat BMW Motorrad Motorsport weitere wichtige Erkenntnisse f├╝r die Weiterentwicklung der BMW M 1000 RR gesammelt. Im MotorLand Arag├│n (ESP), einer Strecke, die dem Bike in der Vergangenheit weniger lag, fuhr Garrett Gerloff (USA / Bonovo action BMW Racing Team) konstant in die Top-10. Scott Redding (GBR / ROKiT BMW Motorrad WorldSBK Team) trotzte den Schmerzen aufgrund einer Verletzung, die er sich bei einem Unfall zuhause zugezogen hatte, und holte zwei Mal den elften Platz. Sein Teamkollege Michael van der Mark (NED) verzeichnete ebenfalls einen Aufw├Ąrtstrend. Loris Baz (FRA / Bonovo action BMW Racing Team) punktete nach einer guten Superpole in beiden Hauptrennen, verpasste jedoch das Superpole Race aufgrund eines technischen Problems.

In der Superpole-Qualifikation am Samstagvormittag war Gerloff als Zehnter bester BMW Fahrer. Direkt neben ihm reihte sich Teamkollege Baz als Elfter ein. Redding und van der Mark beendeten das Qualifying auf den Positionen 13 und 14.

Lauf eins am Samstagnachmittag sah zahlreiche Positionswechsel. Gerloff fiel beim Start zun├Ąchst bis auf Rang 15 zur├╝ck. Doch ab dem f├╝nften Umlauf gelang es ihm, sich mit seiner BMW M 1000 RR St├╝ck f├╝r St├╝ck wieder nach vorn zu arbeiten. In der 14. von insgesamt 18 Runden fand er sich auf dem achten Platz wieder, den er bis ins Ziel hielt. Redding hatte ebenfalls zu Beginn zu k├Ąmpfen und rutschte auf den 16. Platz zur├╝ck, fand dann jedoch in seinen Rhythmus. Am Ende ├╝berquerte er die Ziellinie als Elfter. Van der Mark schob sich zur Rennmitte bis vor in die Top-10, fiel aber dann wieder leicht zur├╝ck und beendete das Rennen als 13., dicht gefolgt von Baz auf Platz 14. Dieser hatte in der letzten Kurve Gl├╝ck, als Alvar├│ Bautista (ESP / Ducati) st├╝rzte und Baz noch knapp ausweichen konnte.

Im Superpole Race am Sonntagvormittag belegte Gerloff den neunten Rang und verbesserte damit seine Startposition f├╝r das zweite Hauptrennen am Nachmittag. Redding erreichte das Ziel auf Rang elf, van der Mark auf Position 14, r├╝ckte aber aufgrund einer Strafe f├╝r einen Fahrer sp├Ąter noch einen Rang nach vorn auf Platz 13. Baz konnte aufgrund eines technischen Problems auf dem Grid nicht starten. Da das Problem in der Startaufstellung nicht behoben werden konnte, wurde entschieden, ihn zur├╝ckzuziehen, um das Rennen der anderen nicht zu gef├Ąhrden.

Im abschlie├čenden zweiten Hauptrennen am Sonntagnachmittag kam Gerloff als Zehnter ins Ziel. Er war zwar zwischenzeitlich weit zur├╝ckgefallen, konnte dann aber in der zweiten Rennh├Ąlfte wieder Positionen gutmachen. Van der Mark katapultierte sich beim Start in die Top-10 und hielt sich dort, bis Gerloff kurz vor Schluss an ihm vorbeiging. So erreichte van der Mark das Ziel nur wenige Zehntelsekunden hinter Gerloff auf Rang elf. Baz belegte Rang 13 vor Redding auf Platz 14.

Die elfte und vorletzte Runde der WorldSBK-Saison 2023 wird direkt am kommenden Wochenende (29. September bis 1. Oktober) in Portimão (POR) ausgetragen.

Stimmen nach den Rennen im MotorLand Arag├│n.

Marc Bongers, BMW Motorrad Motorsport Direktor: ÔÇ×Nach den positiven Ergebnissen, vor allem von Garrett in Magny-Cours, kamen wir mit viel R├╝ckenwind hier an. Wir konnten hier auch einige ├änderungen am Motorrad best├Ątigen. Aber es war nicht unser gl├╝cklichstes Wochenende. F├╝r das ROKiT BMW Motorrad WorldSBK Team war die Ausgangssituation nicht optimal. Scott reiste am Donnerstag mit einer Verletzung an, die er sich zwischen den Rennwochenenden zugezogen hatte. Respekt vor ihm, dass er es trotz der Schmerzen durchgezogen hat. Nach dem ersten freien Training sah es noch so aus, als ob er nicht weiterfahren kann. Wir hoffen, dass er sich nun schnell erholt. Michael versucht nach wie vor, fit zu werden. Er hatte im zweiten Rennen einen herausragenden Start, der ihn bis auf Platz sieben f├╝hrte, und hatte dann einen guten Kampf mit den beiden Hondas. Es war sehr erfreulich zu sehen, dass er im Rennen wieder Spa├č hatte. F├╝r das Bonovo action BMW Racing Team fing das Wochenende mit einem extrem starken FP2 von Garrett an. Allerdings haben wir dann nicht die besten ├änderungen an der Maschine vorgenommen. Zudem hat er sich im Rennen am Start sehr schwer getan und musste sich mehrmals von hinten nach vorn k├Ąmpfen. Ich bin ├╝berzeugt, dass er die Pace f├╝r die Top-6 gehabt h├Ątte. Er ist konstant in die Top-10 gefahren, aber wir waren mit ihm nicht da, wo wir h├Ątten stehen sollen. Loris hatte ungl├╝cklicherweise ein technisches Problem und konnte im Superpole Race nicht antreten. Dieses Problem konnten wir f├╝r Rennen zwei beheben, und er hat es gut weggesteckt und ist ein solides Rennen gefahren. Nun geht es weiter nach Portim├úo auf eine Strecke, die uns insgesamt besser liegen sollte als Arag├│n.ÔÇť

Garrett Gerloff, Bonovo action BMW Racing Team (SP: 10 / R01: 8 / SP Race: 9 / R02: 10): ÔÇ×Ich denke definitiv, dass wir an diesem Wochenende ein wenig mehr h├Ątten erreichen k├Ânnen. Aber ich habe mein Bestes gegeben, und leider war das alles, was wir tun konnten. Mit dem Superpole-Rennen bin ich ziemlich zufrieden. Ich hatte einen guten Start und konnte auf den sechsten Platz kommen. Aber dann hatte ich Schwierigkeiten, vorne zu bleiben. Zum Gl├╝ck haben wir noch den neunten Platz geholt, und ich habe mich in der Startaufstellung f├╝r Rennen zwei um einen Platz verbessert. Aber in diesem Rennen hatte ich von Anfang an mit vielen Dingen am Motorrad zu k├Ąmpfen. Im ersten Teil des Rennens ging es f├╝r mich nur nach hinten. Dann, als alle Grip verloren, konnte ich ├Ąhnliche Zeiten fahren und mich wieder nach vorn arbeiten. Aber ich hatte kein so gutes Feeling, wie ich mir erhofft hatte. Ich habe mein Bestes gegeben, aber ich m├Âchte definitiv mehr als die Top-10. Jetzt freue ich mich darauf, nach Portim├úo zu gehen. Ich mag diese Strecke sehr, und es ist gut, dass es ein Back-to-Back-Wochenende ist, damit wir etwas Momentum mit in die n├Ąchste Runde nehmen k├Ânnen.ÔÇť

Scott Redding, ROKiT BMW Motorrad WorldSBK Team (SP: 13 / R01: 11 / SP Race: 11 / R02: 14): ÔÇ×Insgesamt war das Wochenende f├╝r mich mit dem Motorrad ein wenig besser als im vergangenen Jahr, als wir hier waren. Das war schon etwas. Das Superpole-Rennen hat mir Spa├č gemacht. Ich konnte um die Top-10 k├Ąmpfen, was mein Ziel f├╝r dieses Wochenende war. F├╝r das zweite Rennen war ich ziemlich zuversichtlich, dass ich es in die Top-10 schaffen kann. Aber schon nach zwei Runden hatte ich einfach keinen Grip und wirklich gro├če Schwierigkeiten. In den langen Kurven hat der Grip nicht gereicht, um gut aus den Kurven herauszukommen. Es war wirklich schwierig. Erst in den letzten Runden, als der Reifen wirklich abgenutzt war, kam etwas. Ich war ziemlich ├╝berrascht, denn ich hatte das Gef├╝hl, dass ich in diesem Rennen vielleicht um die Top-10 k├Ąmpfen k├Ânnte, und dann war es genau das Gegenteil. Also bin ich ein wenig unzufrieden. Wir m├╝ssen verstehen, warum das passiert ist, denn gestern war es viel besser. Alles in allem sind wir nach dem Wochenende ein wenig ruhiger als in Magny-Cours, und jetzt geht es nach Portim├úo.ÔÇť

Michael van der Mark, ROKiT BMW Motorrad WorldSBK Team (SP: 14 / R01: 13 / SP Race: 13 / R02: 11): ÔÇ×Heute Morgen haben wir eine ├änderung am Bike vorgenommen, und ich habe mich damit wohlgef├╝hlt. Ich war im Warm-up ziemlich konstant. Im Superpole-Rennen haben wir den SCQ-Reifen ausprobiert, weil wir nichts zu verlieren hatten, und ehrlich gesagt f├╝hlte ich mich gut. Ich konnte aber die Leute vor mir nicht wirklich ├╝berholen, und es fehlte mir etwas Vertrauen, um anzugreifen. Also war ich mit meinem Superpole Race nicht ganz zufrieden. Aber im zweiten Rennen hatte ich einen super Start und von Anfang an eine gute Pace. Ich konnte mit einigen Jungs mithalten und war zufrieden mit dem Bike. Nach ein paar Runden bekam ich am Kurveneingang Schwierigkeiten, aber die Pace war immer noch okay. Leider hatte ich am Ende mehr zu k├Ąmpfen und wurde ├╝berholt. Aber wir haben im zweiten Rennen einige Fortschritte gemacht, und ich f├╝hle mich ├╝ber die Renndistanz immer besser, wor├╝ber ich happy bin.ÔÇť

Loris Baz, Bonovo action BMW Racing Team (SP: 11 / R01: 14 / SP Race: DNS / R02: 13):┬áÔÇ×Es war einfach einer dieser Tage, an denen alles schief geht. Samstagabend haben wir beschlossen, das Setup erheblich zu ├Ąndern und es im Warm-up auszuprobieren. Leider hatten wir dann technische Probleme, aber die Jungs haben einen tollen Job gemacht, um das Bike f├╝r das zweite Rennen wieder startklar zu machen. Wir hatten dann ein anderes Setup, und es ist nicht ideal, wenn man im Rennen eine Art v├Âllig anderes Bike ausprobieren muss. Ich denke, es gab positive und negative Seiten. Ich hatte dasselbe Problem wie in Magny-Cours, n├Ąmlich dass mein Reifen viel fr├╝her nachlie├č als bei den anderen. Und als ich um den zw├Âlften Platz k├Ąmpfte, machte ich in der letzten Kurve einen dummen Fehler, den ich in meinem ganzen Leben noch nie gemacht habe. Ich m├Âchte mich bei den Jungs daf├╝r entschuldigen. Ich habe versucht, die T├╝r f├╝r Domi zu schlie├čen, aber dann habe ich die falsche Bremslinie f├╝r die Referenz erwischt und bei 300 km/h 50 Meter sp├Ąter gebremst. Das war nicht ideal. Also landete ich auf dem 13. Platz, aber wir haben um bessere Pl├Ątze gek├Ąmpft. Insgesamt gibt es nicht viel zu sagen, aber danke an die Jungs f├╝r ihren ziemlich beeindruckenden Job heute, das Motorrad wieder startklar zu machen. Ich hoffe jetzt, dass ich in Portim├úo ein besseres Gef├╝hl haben werde.ÔÇť

Foto: MotorLand Arag├│n (ESP), 22nd to 24th September 2023. BMW Motorrad Motorsport, FIM Superbike World Championship WorldSBK, ROKiT BMW Motorrad WorldSBK Team, #45 BMW M 1000 RR, Scott Redding (GBR).

(c) BMW AG