Polizeirevier Magdeburg: Betrugsversuche am Telefon

Veröffentlicht in: Magdeburg | 0

Am Dienstag den 01.12.2021 wurden der Magdeburger Polizei mehrere Fälle von telefonischen Betrugsversuchen durch falsche Polizeibeamte gemeldet.

Am 01.12.2021 gegen Mittag erhielt eine 82-Jährige Magdeburgerin einen Anruf von einer unbekannten männlichen Person. Die unbekannte Person berichtete, dass ein naher Bekannter an einem Verkehrsunfall beteiligt war und dieser jetzt in Untersuchungshaft genommen werden soll. Die unbekannte Person bot der 82-Jährigen an, einen sechsstelligen Betrag zu zahlen um die Haft zu verhindern. Die Magdeburgerin ließ sich nicht darauf ein und informierte umgehend die Polizei.

Ein weiterer Vorfall ereignete sich gegen 13:00 Uhr. Hier gab sich eine unbekannte männliche Person als Anwalt aus und versuchte einen sechsstelligen Betrag zu erlangen. Auch hier wurde umgehend die Polizei informiert.

Der dritte bekannte Vorfall ereignete sich gegen Nachmittag. Eine unbekannte Person meldete sich telefonisch bei einem 66-J√§hrigen Magdeburger und gab sich als Polizist aus. Der falsche Polizist forderte, auf Grund eines Verkehrsunfalls bei dem ein naher Verwandter beteiligt gewesen sei, einen f√ľnfstelligen Betrag an Bargeld. Der 66-j√§hrige Magdeburger stellte die Aufforderung in Frage, infolge dessen beleidigte die unbekannte m√§nnliche Person den 66-J√§hrigen und beendete das Telefonat.

In allen drei Fällen wurde ein entsprechendes Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Symbolfoto/pixabay