Freiwillige Feuerwehren aus dem Landkreis leisten Amtshilfe / 25 Löschfahrzeuge und 130 Kameraden werden heute verlegt

Veröffentlicht in: Landkreis Börde | 0

Haldensleben. Der aktuelle Waldbrand bei Treuenbrietzen ist nicht unter Kontrolle. Deshalb hat das Land Brandenburg ein Amtshilfeersuchen an das Land Sachsen-Anhalt gestellt. Aus dem Landkreis Börde begeben sich heute (21. Juni 2022) rund 25 Löschfahrzeuge und 130 Kameraden auf den Marsch nach Beelitz.

Als Sammelraum für die alarmierten Kräfte wurde der Elbe-Park Hermsdorf festgelegt. Aller Voraussicht nach beginnt hier heute (21. Juni 2022) gegen 17:00 Uhr der Marsch der Einheiten in das Gefahrengebiet.

Dort erwarten Kreisbrandmeister Matthias Schumann und Kamerad Martin Kutscha, Fachdienstleiter Brandschutz, den konkreten Einsatzauftrag. Beide sind für die Führung der Einheiten aus dem Landkreis Börde verantwortlich.

Der angeforderte Fachdienst Brandschutz 1, der Landkreis Börde hält zwei davon vor, besteht aus 4 Zügen die aus vielen Feuerwehren zusammengestellt sind. Im Gefahrengebiet werden dann etwa 25 Löschfahrzeuge mit 130 Kameradenwerden helfen, den Brand einzudämmen.

Kreisbrandmeister Matthias Schumann: „Wir gehen von einem 24-stündigen Einsatz aus, der, das steht schon fest, nicht ganz einfach wird. Da teilweise auch munitionsbelastete Gebiete betroffen sind, kann das Feuer nicht direkt bekämpft werden. Ein Schwerpunkt für uns wird die Ablöschung von vereinzelten Glutnestern sein, um eine Weiterverbreitung zu verhindern.“

Landrat Martin Stichnoth wünscht den Kräften maximalen Erfolg. „Die Menschen brauchen unsere Hilfe. Und wenn Hilfe gebraucht wird, dann sind wir auch da. Genau dafür sind wir, sind unsere Wehren ausgebildet. Viel Erfolg und kommen Sie alle gesund und munter wieder nach Hause.“

Symbolfoto/pixabay