Entschleunigen in ThĂŒringen: Wandern und Waldbaden zwischen Ilmenau und dem Rennsteig

Veröffentlicht in: Reisen / Tourismus | 0

(djd). Über den Köpfen rauschen die BlĂ€tter sacht im Wind, unter den FĂŒĂŸen gibt der Waldboden sanft nach, die Atemwege fĂŒllen sich mit dem wĂŒrzigen Duft von Baumharz und WildkrĂ€utern: Ein Waldspaziergang ist erholsam fĂŒr Körper und Geist und fördert die Gesundheit. Denn Bewegung im Wald stĂ€rkt das Immunsystem, bringt den Stoffwechsel in Schwung, baut Stress ab und ist eine Wohltat fĂŒr alle Sinne. Das ist im Luftkurort StĂŒtzerbach bei Ilmenau im ThĂŒringer Wald schon lange bekannt, der Ort liegt nur drei Kilometer entfernt vom Kammweg mit dem berĂŒhmten Fernwanderweg Rennsteig. Er war ThĂŒringens erster Kneipp-Kurort und ist heute der einzige im Unesco-BiosphĂ€renreservat ThĂŒringer Wald. „Hier ist die LuftqualitĂ€t ĂŒberdurchschnittlich gut und das Reizklima nachweislich gesundheitsfördernd“, weiß Birgit Wlasak, Tourismusleiterin in Ilmenau. Unter dem Motto „Draußzeit“ wurden neue Wanderwege mit abwechslungsreichen Anregungen zum Entschleunigen in ThĂŒringens weitlĂ€ufiger Natur konzipiert.

Den Blick schweifen lassen und entspannen

Der „Dr. Wald Weg“ verlĂ€uft zwischen StĂŒtzerbach, dem Erholungsort Frauenwald und Schmiedefeld am Rennsteig durch das BiosphĂ€renreservat ThĂŒringer Wald. Am 13 Kilometer langen Rundweg laden 15 Impulsstationen, RuhebĂ€nke mit schöner Aussicht, Himmelsliegen und eine Himmelsschaukel dazu ein, den Blick schweifen zu lassen und zu entspannen. Die Tour fĂŒhrt durch artenreiche Berg- und Feuchtwiesen, ĂŒber den Panoramaweg, vorbei an Mooren mit seltenen Orchideen, Torfmoosen und Wollgras. Zweimal kreuzt der Weg den Rennsteig, und mit einem kleinen Abstecher ist auch der Bahnhof Rennsteig zu erreichen, wo der gleichnamige Gasthof zur Einkehr ruft. „Der Rundweg kann ganz individuell gestaltet werden, von einem entspannten Waldbadetag als Tagesausflug ĂŒber eine sportlich aktive Wanderung von vier Stunden bis zu kleineren Rundwegen“, erlĂ€utert Birgit Wlasak. Unter www.ilmenau.de sind viele Wandertipps zu finden sowie interaktive Tourenplaner und ein Gastgeberverzeichnis.

AtemĂŒbungen, KneippbĂ€der und ein Barfußpfad

Rund um StĂŒtzerbach verlĂ€uft der „AtemWeg“, eine kurze Runde von gut drei Kilometern durch eine idyllische Landschaft und mit gesunder Waldluft zum Aussichtspunkt auf dem Schlossberg. Atem- und KneippĂŒbungen laden Wanderer ein, sich aktiv zu entspannen und Körper und Seele zu stĂ€rken: An elf Stationen werden Übungen zur KrĂ€ftigung der Lungen- und Herzfunktion vorgestellt, die Atemtechniken und Atemmeditation verbinden. Ein integrierter Barfußpfad wirkt zudem anregend auf den Kreislauf und stĂ€rkt das Immunsystem. Von Mai bis Oktober wird im Luftkurort StĂŒtzerbach und im Erholungsort Frauenwald auch angeleitetes Waldbaden angeboten.

Foto: An den schönsten Aussichtspunkten laden sogenannte Himmelsliegen zur Rast ein. (c) djd/Stadtverwaltung Ilmenau/Thomas MĂŒller