Drama: Rosenstraße (ARTE 20:15 Р22:25 Uhr)

Veröffentlicht in: Filmtipp | 0

Deutschland, Ende Februar 1943: Die preu√üische Adelige Lena, die gl√ľcklich mit dem j√ľdischen Musiker Fabian verheiratet ist, l√§sst nichts unversucht, um die drohende Deportation ihres Mannes zu verhindern ‚Ķ – Der vergessene Frauenaufstand der Rosenstra√üe als starbesetztes Melodram (2003, Regie: Margarethe von Trotta) √ľber Solidarit√§t und bedingungslose Liebe.

Die New Yorkerin Ruth Weinstein trauert um ihren k√ľrzlich verstorbenen Mann. In ihrem Schmerz besinnt sie sich ganz auf ihre j√ľdisch-orthodoxe Religion und lehnt im Zuge dessen eine Hochzeit ihrer Tochter Hannah mit dem nicht j√ľdischen Luis ab. Um ihre Mutter verstehen zu k√∂nnen, forscht Hannah in deren Vergangenheit und findet heraus, dass Ruth im Berlin der Nazizeit von einer Frau namens Lena Fischer durchgebracht wurde.

Hannah sucht die inzwischen greise Lena auf und erf√§hrt deren Kriegsgeschichte, die mit der Schilderung einer zun√§chst gl√ľcklichen, sp√§ter bedrohten Partnerschaft mit dem j√ľdischen Musiker Fabian im Berlin der 40er Jahre beginnt: Als Fabian von den Nazis verhaftet wird, harrt Lena zusammen mit anderen Angeh√∂rigen Verhafteter bei Regen und Schnee vor dem Gef√§ngnis in der Rosenstra√üe aus.

Dort trifft sie auf die damals achtj√§hrige Ruth, deren j√ľdische Mutter Miriam auf dem Weg ins Konzentrationslager ebenfalls in der Rosenstra√üe festgehalten wird. Die couragierte Lena setzt alle Hebel in Bewegung, um Fabian zu befreien, und durchl√§uft, als ‚ÄěJudenhure‚Äú gedem√ľtigt, die gesamte nationalsozialistische B√ľrokratie. (ARTE)

Laufzeit: 130 Minuten
Genre: Drama, NL, D 2003
Regie: Margarethe von Trotta
FSK: 12

Schauspieler:

Lena Fischer mit 33 Jahren – Katja Riemann
Fabian Fischer – Martin Feifel
Hannah Weinstein – Maria Schrader
Arthur von Eschenbach – J√ľrgen Vogel
Joseph Goebbels – Martin Wuttke
Baron von Eschenbach – Hans Peter Hallwachs

Trailer: