Des Kaisers letzte Reise – Pilgern von Memleben nach Magdeburg vom 7. bis 13. Mai 2023

Veröffentlicht in: Sachsen-Anhalt | 0

Magdeburg/ST. Die Jakobusgesellschaft Sachsen-Anhalt lĂ€dt vom 7. bis 13. Mai 2023 zu einer Pilgertour durch Sachsen-Anhalt ein. Anlass sind der 1050. Todestag Kaiser Ottos des Großen und das 30-jĂ€hrige JubilĂ€um der Straße der Romanik.

Die Reise beginnt mit der Feier des JubilÀums und dem Todestag Ottos am

7. Mai in Memleben, dem Sterbeort Kaiser Ottos und seines Vaters Heinrichs I., und endet am 13. Mai am Grab Ottos in Magdeburg. Sachsen-Anhalts WirtschaftsstaatssekretĂ€rin Stefanie Pötzsch (Foto) wird am 13. Mai einen Teil der Strecke begleiten.

Die Etappenziele liegen mit Ausnahme des ersten Tages auf dem Jakobsweg, nur in umgekehrter Richtung von SĂŒd nach Nord. Viele der Orte wie Helfta, Gernrode und Halberstadt liegen an der Straße der Romanik, die dieses Jahr ihr 30-jĂ€hriges JubilĂ€um feiert, und sind eng mit den Ottonen verbunden.

Den Streckenplan fĂŒr „Des Kaisers letzte Reise – Pilgern von Memleben nach Magdeburg gleich hier. Alle Informationen zum Pilgern, zum Weg, zu Veranstaltungen, zu Pilgerherbergen etc. finden Interessierte auf der Internetseite https://www.jakobusweg-sachsen-anhalt.de/veranstaltungen-und-nachrichten/termine-und-nachrichten/des-kaisers-letzte-reise-pilgern-von-memleben-nach-magdeburg/. Über die Jakobusgesellschaft erhalten sie auch den Pilgerausweis (zum Abstempeln an den Stationen), das PilgerbĂ€ndchen, das mittelalterliche Pilgerzeichen mit dem Hl. Mauritius, das Pilgerhandbuch von Willi Kraning mit Karten und Beschreibung oder den WanderfĂŒhrer mit Detailkarten.

Die Veranstaltung wird unterstĂŒtzt vom Ministerium fĂŒr Wirtschaft, Tourismus, Landwirtschaft und Forsten, von der Investitions- und Marketinggesellschaft Sachsen-Anhalt (IMG) und vom Landestourismusverband Sachsen-Anhalt (LTV).

Hintergrund:

Sachsen-Anhalt ist seit 2005 in den europĂ€ischen St. Jakobus Pilgerweg eingebunden, dessen Verzweigungen noch weiter in den Norden (England, Skandinavien) oder Osten (Baltikum, Ungarn) reichen. 32 Kirchen am Weg als geistliche Stationen laden zu Erlebnis, Besinnung und Gebet. Hier wird auch der Pilgerstempel ausgegeben. Um die Stationen hat sich ein Netz von Herbergen und UnterkĂŒnften gebildet. Von Magdeburg sind es 2.900 km nach Santiago de Compostela. Auf dem Weg treffen Pilgernde auf Kirchen und Klöster, Kathedralen und Kapellen.

Neben den stĂ€ndigen Pilgerangeboten der Jakobusgesellschaft Sachsen-Anhalt, die vom Samstags-/Tagespilgern bis zum mehrjĂ€hrigen Radpilgern nach Santiago reichen, reizt 2023 der Weg von Memleben, dem Sterbeort Kaiser Ottos des Großen und seines Vaters Heinrich, ĂŒber die BegrĂ€bnisstĂ€tte Heinrichs I. in Quedlinburg, hin nach Magdeburg, dem Grab Ottos I.

Quelle: Ministerium fĂŒr Wirtschaft, Tourismus, Landwirtschaft und Forsten des Landes Sachsen-Anhalt

Foto © MWL