Bundespolizei stellt gesuchten Mann (2,15 Promille) mit KĂŒchenhackbeil in der Hand

Veröffentlicht in: Bundespolizeiinspektion Magdeburg | 0

Magdeburg (ots) – Am Donnerstag, den 30. November 2023 informierte ein aufmerksamer Reisender die Bundespolizei im Hauptbahnhof Magdeburg gegen 21:00 Uhr ĂŒber einen Mann, welcher sich am Treppenaufgang zum Bahnsteig 1 aufhalten und ein Messer in der Hand halten soll.

Eine Streife begab sich daraufhin umgehend zum beschriebenen Ort und stellte einen 25-jĂ€hrigen Mann fest. Dieser hatte kein Messer in der Hand, gab aber auf Nachfrage zu, eines mit sich zu fĂŒhren. Das Messer stellte sich als ein großes KĂŒchenhackbeil mit einer KlingenlĂ€nge von 14,5 Zentimetern heraus. Die Beamten nahmen dies dem polnischen StaatsbĂŒrger sofort ab und stellten es sicher. Zudem nahmen die Bundespolizisten Alkoholgeruch bei dem 25-JĂ€hrigen wahr und fĂŒhrten einen Atemalkoholtest bei ihm durch. Dieser ergab einen Wert von 2,15 Promille.

Die fahndungsmĂ€ĂŸige ÜberprĂŒfung seiner Personaldaten ergab weiterhin, dass die Staatsanwaltschaften Schwerin und Cottbus die aktuelle Adresse des Mannes ersuchten. Grund sind eigene Ermittlungen wegen Hausfriedensbruchs beziehungsweise Diebstahls. Die Behörden wurden schriftlich ĂŒber den Wohnort sowie das heutige Fehlverhalten informiert. Den Mann erwarten Ordnungswidrigkeitsanzeigen wegen VerstĂ¶ĂŸen gegen das Waffengesetzt.

Foto: KĂŒchenhackbeil bei alkoholisierten Mann fest- und sichergestellt (c) Bundespolizei