Aktuelle Polizeimeldungen aus dem s√ľdlichen Sachsen-Anhalt

Veröffentlicht in: Sachsen-Anhalt | 0

Stadtgebiet Halle (Saale)

Auflösung von Personenansammlungen

Im Bereich eines Bolzplatzes in der Friedensstra√üe hielten sich am Freitagabend gegen 22.30 Uhr bis zu 150 zum Teil erheblich alkoholisierte Jugendliche auf. Nach ersten Meldungen sollen diese auch geparkte Fahrzeuge besch√§digt haben. Die Polizei kam mit einem gr√∂√üeren Kr√§fteaufgebot zum Einsatz. Besch√§digte Autos wurden am Abend nicht festgestellt. Die Jugendlichen erhielten einen Platzverweis. W√§hrend der polizeilichen R√§umung des Bereichs warf ein 15-J√§hriger eine Flasche in Richtung unterst√ľtzender Bundespolizisten, ohne diese zu treffen. Der Jugendliche wurde daraufhin fixiert und ihm wurde eine Handfessel angelegt. Sp√§ter wurde er an seine hinzugerufene Mutter √ľbergeben. Er hat nun mit einem entsprechenden Strafverfahren zu rechnen. Zu weiteren St√∂rungen kam es bei der R√§umung nicht. Im Einsatz waren das st√§dtische Ordnungsamt, die Landespolizei und Kr√§fte der Bundespolizei.

Im Bereich einer Schule in der Hemmingwaystra√üe hielten sich am Freitagabend bis zu 30 Jugendliche auf. Als diese von einem Wachschutzmitarbeiter angesprochen wurden, warf einer der Jugendlichen eine Bierflasche in Richtung des Wachmannes. Dieser wurde nicht getroffen. Bei Eintreffen der Polizei fl√ľchteten die Personen. Im Nahbereich konnten 12 Personen gestellt werden. Nun wird zum unbekannten Flaschenwerfer ermittelt. Auch hier erhielten die Jugendlichen einen Platzverweis.

—-

Auseinandersetzung am Wintermarkt

Am Freitagabend kam es im Bereich des Wintermarktes zu einer t√§tlichen Auseinandersetzung, an der bis zu 10 Personen beteiligt gewesen sein sollen. Ausgangspunkt war eine 44-J√§hrige Frau, welcher von Security-Mitarbeitern der Zutritt zum Wintermarkt verweigert wurde. Daraus entstand eine heftige verbale Auseinandersetzung, welche in T√§tlichkeiten zwischen den Security-Mitarbeitern, der 44-J√§hrigen und deren Begleitpersonen gipfelte. Gegen√ľber der Polizei zeigten zwei Personen leichte Verletzungen an, eine dieser Personen wurde zur ambulanten Behandlung in ein st√§dtisches Krankenhaus gebracht. Die Polizei leitete mehrere Ermittlungsverfahren ein, um den Sachverhalt aufzukl√§ren.

—-

Körperverletzung in der Schwuchtstraße

Ein 53-Jähriger war am Freitag gegen 23.00 Uhr mit seiner Begleiterin in der Straßenbahn in Richtung Dölau unterwegs. In der Bahn wies er einen Jugendlichen auf die fehlende Mund-Nasen-Bedeckung hin. Daraus entwickelte sich eine Diskussion. Der 53-Jährige stieg schließlich mit seiner Begleitung an der Haltestelle Schwuchtstraße aus. Mit ihm verließ ebenfalls eine dreiköpfige Gruppierung die Straßenbahn. Obwohl diese Gruppierung scheinbar nicht an der Diskussion beteiligt war, schlug einer der Jugendlichen dem 53-Jährigen unvermittelt ins Gesicht. Dieser erlitt dadurch Verletzungen an der Nase. Der unbekannte Tatverdächtige konnte vor Eintreffen der Polizei den Bereich verlassen. Zu seiner Identität wird nun ermittelt.

—-

Mansfeld-S√ľdharz

Angriff auf Polizeibeamten

Sangerhausen ‚Äď Auf dem Parkplatz eines Discounters in der Georg-Schumann-Stra√üe kam es am Freitagabend zu Streitigkeiten zwischen vier Personen. Dabei soll ein 22-J√§hriger einen 84-J√§hrigen mit einem Messer bedroht haben. Als die Polizei vor Ort zum Einsatz kam, griff der 22-J√§hrige unvermittelt einen Polizeibeamten an, indem er diesen versuchte zu schlagen. Der Beamte konnte dem Schlag ausweichen. Der Angreifer wurde fixiert und ihm eine Handfessel angelegt. Das Messer wurde bei ihm aufgefunden und sichergestellt. Nachdem sich der alkoholisierte Mann beruhigt hatte, wurde er schlie√ülich an seine Lebensgef√§hrtin √ľbergeben und entlassen. Er muss nun mit mehreren Strafverfahren rechnen.