Timo Scheider startet im ADAC Opel Electric Rally Cup

Veröffentlicht in: Motorsport | 0
  • Gaststart des zweimaligen DTM-Champions bei der ADAC Actronics Rallye Sulingen
  • Das fr√ľhere Rundstrecken-Ass startet zum zweiten Mal im Opel Corsa Rally Electric
  • Der ‚ÄěRallyefahrer des Jahres“ m√∂chte bei der Asphalt-Jagd Ausrufezeichen setzen

R√ľsselsheim/M√ľnchen. Prominenter Gastfahrer beim Auftakt zum ADAC Opel Electric Rally Cup ‚Äěpowered by GSe“: Timo Scheider misst sich im Rahmen der ADAC Actronics Rallye Sulingen am 3./4. Mai zum zweiten Mal mit den jungen Teams aus dem ersten elektrischen Rallye-Markenpokal weltweit. Bereits im ersten Cup-Jahr 2021 hatte der zweimalige DTM-Champion und ehemalige Opel-Werksfahrer bei der ADAC Rallye Stemweder Berg einen gl√§nzenden Eindruck im Corsa Rally Electric hinterlassen und seine allererste Rallye auf einem bemerkenswerten f√ľnften Rang beendet.

Seither hat der 45-J√§hrige, der mittlerweile abwechselnd im √∂sterreichischen Lochau und in Miami/Florida lebt, nicht zuletzt durch seine Engagements in der Extreme E und der Rallyecross-Weltmeisterschaft weitere Offroad-Erfahrung gesammelt. In der Extreme E ist Scheider in dieser Saison im SUN Minimeal Team in einer Doppelrolle als Teamchef und Fahrer im Einsatz. Die Leser der Fachzeitschrift MOTORSPORT aktuell goutierten die Leistungen des fr√ľheren Rundstrecken-Asses unl√§ngst mit der Wahl zum ‚ÄěRallyefahrer des Jahres 2023″.

Bei der ADAC Actronics Rallye Sulingen startet Timo Scheider im VIP-Corsa Rally Electric, der von seinem ehemaligen DTM-Einsatzteam Holzer Motorsport betreut wird. Auf dem rechten Sitz des flotten Stromers agiert mit Jara Hain (24, G√∂ttingen) eine junge, aber mittlerweile sehr erfahrene Copilotin. Die Hessin kennt den ADAC Opel Electric Rally Cup aus den Saisons 2021 und 2022. Seit dem Vorjahr startet sie an der Seite von Albert F√ľrst von Thurn und Taxis in einem rund 300 PS starken Rally2-Boliden. Erst vor kurzem gewann das Duo die Mitropa-Cup-Wertung im Rahmen der Lavanttal-Rallye in √Ėsterreich. Am ersten Mai-Wochenende 2024 wird sie nun Timo Scheider durch die anspruchsvollen Wertungspr√ľfungen rund um Sulingen mit der legend√§ren Zeitenjagd durch das ehemalige Milit√§rdepot an der Eickhofer Heide, vormals IVG-Gel√§nde, lotsen.

‚ÄěMein erster Einsatz im ADAC Opel Electric Rally Cup 2021 hat mir riesig Spa√ü gemacht“, sagt Timo Scheider. ‚ÄěNat√ľrlich war mir vorher schon klar gewesen, dass ich im Rallyesport noch viel zu lernen haben w√ľrde. Das hat sich auch so bewahrheitet. Ich denke aber, dass wir ein prima Deb√ľt im Corsa Rally Electric hingelegt haben, und mein Wunsch war es immer, auf dieser ersten Rallye-Erfahrung aufbauen zu k√∂nnen. Ich freue mich riesig, dass es nun bei der ADAC Actronics Rallye Sulingen klappt. Bei meiner Beifahrerin Jara f√ľhle ich mich bestens aufgehoben, ich bin sicher, wir werden gut vorbereitet nach Sulingen kommen. Denn auch wenn das Spa√ühaben wiederum ganz oben auf der Agenda steht ‚Äď einfach nur mitrollen m√∂chte ich definitiv nicht. Nat√ľrlich w√§re es vermessen, von einem Podestplatz zu sprechen, aber bei der einen oder anderen Wertungspr√ľfung ein Ausrufezeichen setzen zu k√∂nnen, f√§nde ich schon sehr sch√∂n.“

Opel Motorsport Direktor J√∂rg Schrott blickt dem Gaststart seines fr√ľheren Sch√ľtzlings ebenfalls mit Vorfreude entgegen: ‚ÄěWir haben so viel zusammen erlebt, dass Timo immer ein Teil der Opel-Familie war und sein wird. Dass er sich nochmal dem Wettbewerb mit den jungen Wilden im ADAC Opel Electric Rally Cup stellt, ist eine tolle Sache. F√ľr unsere Teams wird es eine zus√§tzliche Motivation sein, gegen so einen erfahrenen und erfolgreichen Mann antreten zu d√ľrfen. Und Timo wird sich wieder richtig strecken m√ľssen, um gegen die jungen Rallye-Hei√üsporne zu bestehen. Denn wer ihn kennt, der wei√ü: Hinterherfahren ist so gar nicht sein Ding.“

Foto: Timo Scheider: Der zweimalige DTM-Champion m√∂chte in Sulingen auf seinem starken Rallye-Deb√ľt 2021 aufbauen. (c) ADAC Motorsport