Tierisch unterwegs: Mit Lama und Geiß durch die Schweiz

Veröffentlicht in: Reisen / Tourismus | 0

Egal ob im Winter oder im Sommer ‚Äď beim Tier-Trekking geht es im gem√§chlichen Tempo gemeinsam auf Entdeckungstour durch die Schweiz. Tierische Entschleunigung bietet eine Lama-Trekkingtour durch das Tessin oder eine Tour mit Ziegen durch das Engadin. Die wei√üe Winterlandschaft im Wallis l√§sst sich auf originelle Art und Weise mit der ganzen Familie auf einer gef√ľhrten Wanderung mit Bernhardinern erkunden.

Mit dem Lama im Tal der hundert Täler, Tessin

Wandern mit Tieren, das geht im Tessin auch im Winter. Ausgangspunkt der besonderen Erlebnistour f√ľr die ganze Familie ist der Biobergbauernhof von Marisa und Jean-Pierre B√§schlin auf dem Monte Comino oberhalb des Dorfes Verdasio im Centovalli. ‚ÄěLamatrekking Ticino‚Äú bietet je nach Wunsch Halb- und Ganztagestouren oder auch mehrt√§gige Trekkings in Begleitung von sieben Lamas an. Ein knapp zweist√ľndiges Einf√ľhrungstrekking kostet f√ľr Erwachsene 40 Schweizer Franken (etwa 40 Euro) und f√ľr Kinder im Alter von bis zu zehn Jahren 20 Schweizer Franken (etwa 20 Euro). Im Anschluss an das Lama-Trekking k√∂nnen G√§ste nach vorheriger Anmeldung direkt auf dem Hof die traditionelle K√ľche mit regionalen und saisonalen Zutaten genie√üen.
www.lamatrekkingticino.ch

Bei den Gei√ülein im Engadin, Graub√ľnden

Nicole Buess hat im Jahr 2017 f√ľnf Ziegen vor dem Metzger gerettet, ihnen ein Zuhause gegeben und bietet seither im Oberengadin im Sommer und Winter spezielle Erlebnisse mit ihren Gei√üen an. Neben einem zweist√ľndigen Schnuppertrekking durch die Engadiner Winterlandschaft ab Madulain gibt es auch Angebote f√ľr Familientrekkings sowie ein zweist√ľndiges romantisches Vollmond-Gei√üentrekking, das erst um 21 Uhr startet. Ein besonderes Angebot f√ľr Entspannungssuchende im Sommer ist das Gei√üen-Yoga oder Waldbaden mit den Ziegen. Die Tiere wirken beruhigend und helfen den Teilnehmenden, den Moment zu genie√üen. Eine 90-min√ľtige Yoga-Session ist f√ľr den Preis von 65 Schweizer Franken (65 Euro) buchbar und ein zweist√ľndiges Schnuppertrekking kostet 85 Schweizer Franken (etwa 85 Euro) pro Person.
www.minigeiss-dinigeiss.ch

Mit Barry durch die Gebirgswelt, Wallis

Auf der Passh√∂he des Gro√üen St. Bernhard auf 2469 Metern haben M√∂nche im 11. Jahrhundert ein Hospiz als Zufluchtsort f√ľr Pilger und Reisende gegr√ľndet. Ab Mitte des 17. Jahrhunderts wurden dort gro√üe Berghunde als Rettungs- und Begleithunde gehalten. Der legend√§re Bernhardiner Barry lebte Anfang des 19. Jahrhunderts ebenfalls im Hospiz und soll zwischen 1800 und 1812 √ľber 40 Personen das Leben gerettet haben. Im Jahr 2005 √ľbernahm die Stiftung Fondation Barry vom Geistlichen Orden der Chorherren vom Gro√üen Sankt Bernhard die Zuchtst√§tte der Bernhardiner und k√ľmmert sich seither um den Erhalt der rund dreihundertf√ľnfzigj√§hrigen Zucht.

Im Winter bietet die Stiftung 45-min√ľtige Wanderungen mit maximal acht Personen und zwei Bernhardinern in der verschneiten Landschaft von Champex-Lac an. Einer der Bernhardiner ist vor einen Schlitten gespannt und kann Kinder im Alter von zwei bis acht Jahren im Wechsel ziehen. Erwachsene zahlen 39 Schweizer Franken (39 Euro) und f√ľr Kinder im Alter von zwei bis 16 Jahren kostet die Tour 18 Schweizer Franken (18 Euro). In den Sommermonaten Juli und August geht es bei im Rahmen einer zweist√ľndigen gef√ľhrten Passwanderung mit Barry auf 2400 Meter. Diese Bergwanderung in Begleitung von Bernhardinern kostet f√ľr Erwachsene 49 Schweizer Franken und f√ľr Kinder (ab acht Jahren) 24 Schweizer Franken. Der Museumsbesuch im Hospiz ist im Preis inbegriffen.

Foto: Lama-Trekking am Monte Comino, Tessin © Schweiz Tourismus / Christian Meisner