Mehrere Bauarbeiten im Magdeburger Stadtgebiet beendet

Ver├Âffentlicht in: Verkehrsinfo | 0

Auf den Stra├čen der Landeshauptstadt wurden in den vergangenen Tagen mehrere Bauma├čnahmen beendet. Aufgehoben werden konnten die Verkehrseinschr├Ąnkungen in der Wiener Stra├če und der Friedrich-Ebert-Stra├če sowie die halbseitige Sperrung der Stra├če Ulrichplatz. Heute enden die Arbeiten am K├╝mmelsberg in H├Âhe Radomer Stra├če.
 
Noch bis voraussichtlich 15. Februar ist ein kurzer Abschnitt der Arndtstra├če voll gesperrt. Zwischen der Liebknechtstra├če und der Lessingstra├če sind Reparaturen an einem Kanal der SWM nach einer Havarie notwendig. Eine ├Ârtliche Umleitung ist ausgeschildert.
 
Die Einschr├Ąnkungen auf dem Radweg in H├Âhe der Ernst-Reuter-Allee 32 sind voraussichtlich noch bis 17. Februar erforderlich. In einem Abschnitt von knapp 20 Metern m├╝ssen Arbeiten f├╝r die Lichtsignal-Anlage an der Kreuzung zur Otto-von-Guericke-Stra├če ausgef├╝hrt werden. Radfahrende k├Ânnen weiterhin auf den Fu├čweg ausweichen, m├╝ssen jedoch R├╝cksicht auf die Fu├čg├Ąnger*innen nehmen.
 
Am kommenden Montag, 13. Februar, beginnen im Stadtgebiet mehrere neue Bauma├čnahmen, die Verkehrseinschr├Ąnkungen zur Folge haben. So kann die Halberst├Ądter Stra├če in H├Âhe Leipziger Stra├če bis sp├Ątestens 3 M├Ąrz nur in Richtung Sudenburg befahren werden. Grund sind Gleisbauarbeiten der MVB. Der Kfz-Verkehr in Richtung Stadtzentrum wird ├╝ber die Stra├če Am Fuchsberg umgeleitet.
 
Ein kurzer Abschnitt vom Holzweg ist vom 13. Februar bis voraussichtlich 30. Juni voll gesperrt. Hier werden Leitungsarbeiten der SWM zwischen Hugo-Junkers-Allee und Am Sch├Ąferbrunnen fortgesetzt. Der Kfz-Verkehr wird ├╝ber Hugo-Junkers-Allee, Scharnhorstring und Olvenstedter Graseweg sowie entgegengesetzt umgeleitet.
 
Vom 13. bis 24. Februar ist der westliche Abschnitt der Haeckelstra├če voll gesperrt. Grund sind notwendige Stra├čenbauarbeiten zwischen der Otto-von-Guericke-Stra├če und der Bahnhofstra├če. Der Verkehr wird ├╝ber die Anhaltstra├če umgeleitet.

Symbolfoto/pixabay