Hamburger Sternstunden: In der Hansestadt startet die funkelnde Weihnachtsmarkt-Saison

Veröffentlicht in: Tourismus | 0

Hamburg (ots) – Endlich wieder! Nach einem Jahr Corona-Pause funkeln in Hamburg wieder die Lichter, glĂŒhen die Weine, knuspern die NĂŒsse und duften die Tannenzweige. Ab 15. November starten in der Stadt die ersten WeihnachtsmĂ€rkte und lĂ€uten die Adventszeit ein. Die MĂ€rkte haben natĂŒrlich der jeweiligen Situation angepasste Sicherheits-und Hygienekonzepte, behalten aber nach wie vor ihren ganz eigenen Charme: historisch vor dem Rathaus, cool und weiß an der Alster, sexy auf St. Pauli und vor allem maritim in der HafenCity sowie neuerdings auch mit Hafenblick direkt an den LandungsbrĂŒcken. Perfekte Gegebenheiten, um SpaziergĂ€nge von Markt zu Markt zu planen und zwischendurch Weihnachtsgeschenke zu shoppen. Unter www.hamburg-tourismus.de/weihnachten gibt es einen Überblick ĂŒber die Hamburger MĂ€rkte und andere Sternstunden 2021.

Besucher von nah und fern tauchen jedes Jahr in das verzaubernde Lichtermeer der Hamburger WeihnachtsmĂ€rkte ein. Allen voran auf dem romantischen Historischen Weihnachtsmarkt zu FĂŒĂŸen des imposanten Hamburger Rathauses (freier Zugang, 2G-Regel fĂŒr den Gastronomie-Bereich). Weihnachts-Fans wĂ€rmen vom 22. November bis zum 23. Dezember die Winter-HĂ€nde an frischem Bio-GlĂŒhwein und schlendern entlang der, vom Zirkus Roncalli liebevoll gestalteten, HĂŒtten rund um Kunsthandwerk und Leckereien. Ganz neu dabei ist ein altes Pferdekarussell aus dem Jahre 1927 fĂŒr große und kleine Leute.

Innenstadt Bummel von Markt zu Markt

Neben dem Rathausmarkt treffen Hamburger und Besucher auch an vielen anderen Orten in der Stadt auf ein feierliches Lichtermeer. Zum Beispiel beim „Weißerzauber“ rund um die Hamburger Flaniermeile am Jungfernstieg (freier Zugang, 2G-Regel fĂŒr den GlĂŒhwein-Bereich). Er ist vom 18. November bis 29. Dezember der perfekte Ort fĂŒr stimmungsvolle Stunden. Mit einer mĂ€rchenhaften Lichtinszenierung, die in ihren Motiven, ihrer Farbe und Leuchtkraft der umliegenden Architektur widerspiegelt, verzaubert der Markt seine Besucher. Der sĂŒĂŸe Duft in der Luft trĂ€gt weiter zum benachbarten GĂ€nsemarkt, wo im Lebkuchendorf (2G-Regel) vom 22. November bis 24. Dezember nach Saus und Braus geschlemmt und genascht werden darf. Nur einen Walnuss-Wurf weit entfernt liegt der Winterwald am Gerhart-Hauptmann-Platz (2G-Regel, geöffnet vom 18. November bis 30. Dezember). Er ist der perfekte Selfie-Ort zu Weihnachten: hier steht mit ĂŒber 100.000 Lichtern Hamburgs grĂ¶ĂŸter Tannenbaum. Weiter geht es zum Weihnachtsmarkt an die Fleetinsel (freier Zugang, 2G-Regel fĂŒr den GlĂŒhwein-Bereich). Abseits vom bunten Jubel und Trubel der Innenstadt findet hier in direkter WassernĂ€he vom 18. November bis 23. Dezember jede entspannte After-Work-Verabredung ihren Platz. Wer es etwas sportlicher mag, spaziert rĂŒber zum Weihnachtsmarkt in der Hafencity (freier Zugang, 2G-Regel fĂŒr die Weihnachtslounge). Kleine und große Winterfreunde dĂŒrfen hier vom 22. November bis 31. Dezember kostenfrei und mit Elbblick ĂŒber die Eisbahn flitzen sowie weiter nach Santa Claus Ausschau halten. Anschließend geht es in die gemĂŒtliche Weihnachtslounge zum GlĂŒhwein trinken.

Coole Kontraste – die WeihnachtsmĂ€rkte fĂŒr den Abend

Die Hansestadt zelebriert die Vorweihnachtszeit nicht nur in ihrer klassischen Schönheit. Hamburg polarisiert auch mit einmaligen WeihnachtsmÀrkten, die die Adventstage ganz besonders feiern. Rund um die Reeperbahn auf dem Spielbudenplatz in St. Pauli geht es etwas frivoler und fröhlich her: strippende Engel, Live-Musik und Schoko-Stangen der ganz besonderen Art warten bei Santa Pauli (2G-Regel) bereits ab dem 15. November auf neugierige Besucher. In St. Georg feiert die queere Community beim Winter Pride vom 22. November bis 23. Dezember die Tage bis zur Heiligen Nacht in allen Farben des Regenbogens (2G-Regel). Hamburgs Studentenviertel ruft am 18. November mit dem Christgrindel (2G-Regel) den chilligsten Markt der Stadt aus.

2021 gibt es in Hamburg auch eine Weihnachtsmarkt-Premiere: Am 18. November öffnet Hamburgs maritimer Weihnachtsmarkt Hafenzauber (2G-Regel) auf dem GelĂ€nde des Beachclubs „Hamburg Del Mar“ direkt an den LandungsbrĂŒcken seine Tore. Neben den klassischen weihnachtlichen Speisen und GetrĂ€nken wird es hier ganz maritim auch Seemannsgrog und Fischbrötchen geben.

Einen Überblick ĂŒber die Hamburger WeihnachtsmĂ€rkte rund um die Innenstadt und weitere winterliche Tipps gibt es unter www.hamburg-tourismus.de/weihnachten. Dort finden sich auch allerhand Inspirationen zum kulturellen und kulinarischen Hamburg.

Weihnachtsreise: ab 178 Euro fĂŒr vier Tage inklusive Bahnticket und Stornogarantie

FĂŒr einen Besuch in der Vorweihnachtszeit gibt es bei Hamburg Tourismus attraktive Angebote und Übernachtungspakete. Ab 178 Euro pro Person sind zum Beispiel drei HotelnĂ€chte inklusive FrĂŒhstĂŒck, die bequeme Bahnanreise ab allen deutschen Bahnhöfen und eine Hamburg CARD, dem Entdeckerticket mit ErmĂ€ĂŸigungen und der Nutzung des Öffentlichen Nahverkehrs, enthalten. Genug Zeit also, das weihnachtliche Hamburg zu entdecken und fĂŒr ausgiebige WeihnachtseinkĂ€ufe. Buchbar mit Stornogarantie unter www.hamburg-tourismus.de/bahnhit oder telefonisch unter +49 (0) 40 – 300 51 701.

Foto: Hamburger Sternstunden: In der Hansestadt startet die funkelnde Weihnachtsmarkt-Saison. Nach einem Jahr Corona-Pause starten am 15. November die ersten WeihnachtsmĂ€rkte und lĂ€uten die Adventszeit ein. Die MĂ€rkte haben natĂŒrlich – der jeweiligen Situation angepasste – Sicherheits-und Hygienekonzepte, behalten aber nach wie vor ihren ganz eigenen Charme: historisch vor dem Rathaus, cool und weiß am Jungfernstieg und der Alster, sexy auf St. Pauli und vor allem maritim in der HafenCity sowie neuerdings auch mit Hafenblick direkt an den LandungsbrĂŒcken. www.hamburg-tourismus.de/weihnachten. (c) Hamburg Marketing GmbH/Christian Ohde